Archiv der Kategorie: Wissenswertes

Der beste Kreditmarktplatz für Selbständige?

Die Kreditmarktplätze haben in den letzten Jahren die Finanzierungsmöglichkeiten für Selbständige und Freiberufler deutlich erweitert, aber wie so oft gibt es auch hier zwischen den Anbietern Licht und Schatten. Auf unserer Webseite werden momentan Smava (auch als Vermittler aktivund Auxmoney gelistet und das Feedback kann unterschiedlicher kaum sein.

Wo ist der beste Kreditmarktplatz?

Sehr gute Erfahrungen gibt es seit Jahren von Smava zu vermelden. Allerdings ist Smava vom Schwerpunkt Kreditmarktplatz immer weiter in den Bereich Vermittlung abgerückt. Den Spitzenplatz konnte die damalige Nummer 2 Auxmoney mittlerweile übernehmen. Im Gegensatz zu Smava wurde der Kreditmarktplatz stetig erweitert. Mittlerweile verfügt man über einen sehr großen Anlegerpool, welcher bereits um die 180 Mio Euro vermitteln konnte. Ein sehr großer Pluspunkt, der es ermöglicht, dass auch „schwierige Fälle“ eine Chance auf eine Finanzierung erhalten können.

Relativ neu im Rennen sind Lendico von Rocket Internet. Das finanzielle Polster sollte somit eigentlich vorhanden sein, aber momentan sind das Feedback und die Erfolgsquoten eher negativ. Es ist sicherlich schwierig in einem voll erschlossenen Markt noch Fuß zu fassen. Es fehlt einfach ein großer Anlegerpool, welcher die Projekte finanzieren kann.

Ebenso neu und von Rocket Internet ist der Kreditmarktplatz für Unternehmer: Zencap. Es wird sich auf Firmen im Mittelstand spezialisiert, welche Umsätze ab 100.000 Euro im Jahr generieren müssen. Bevorzugt werden Betriebsmittelkredite und Investitionskredite vergeben. Momentan fehlen jedoch noch die Erfahrungswerte, um Zencap seriös einzuschätzen. Eine Chance in der Nische Unternehmensfinanzierung Fuß zu fassen ist jedenfalls durchaus realistisch.

Wie sind eure Erfahrungen? Welcher Kreditmarktplatz ist der beste?

Unzulässige Kredit-Bearbeitungsentgelte! Achtung Verjährung droht!

1Der Bundesgerichtshof hatte im Mai klar für die Verbraucher entschieden, als es die Bearbeitungsentgelte für Verbraucherkredite als unzulässig urteilte! Es wurde zugleich die Möglichkeit eingeräumt die Bearbeitungsentgelte für bis zu 10 Jahre (vom 01.01.2005 – 31.12.2011) rückwirkend einzufordern.

Allerdings verjährt diese Möglichkeit zum 31.12.2014!

Daher sollten die Betroffenen jetzt noch handeln und die Bank mit einer Frist in Verzug setzen.

Einen Musterbrief dazu hat die Stiftung Warentest zur Verfügung gestellt:

Unternehmer trauen der Cloud nicht?!

Eine interessante Studie von Atos Origin und Canopy bescheinigt den deutschen Geschäftsentscheidern eine gewisse Phobie bei den Cloudlösungen. So haben fast 60 % Bedenken bei der Sicherheit und beim Datenschutz. Diese Bedenken sollten aber durchaus kritisch hinterfragt werden. Sind denn firmeneigene Rechner und Server wirklich besser geschützt, als die Serveranlagen von großen Cloud-Unternehmen? Eher bietet jeder einzelne Arbeitsrechner doch seine eigene Schwachstelle und diese Schwachstellen werden oft erst durch die Anwender geöffnet. Und wie schauen dann die Haftungsfragen bei eigenen Versäumnissen aus?

Cloudlösungen müssen sicher ordentlich hinterfragt werden, aber Phobien sind hier eher unangebracht. Letztendlich ist fast jeder Unternehmer mit dem Internet verbunden und lebt so indirekt eine Cloud vor. Ein „Datendiebstahl“ kann nicht über die Cloud erfolgen, sondern kann ganz einfach auch über abgefangene Mails oder direkt vom Arbeitsrechner durch Trojaner geschehen. Wir leben alle schon in unserer eigenen Cloud!

Pfandhaus für Selbstständige & Unternehmer

Das Pfandhaus gilt als eine Urform für die kurzfristige Beschaffung von Liquidität. Es war daher nur eine Frage der Zeit, dass im „Internetzeitalter“ auch das Online-Pfandhaus eine Zukunft haben wird. Mit iPfand gibt es nun auch das erste Pfandhaus im Internet, wo u.a. auch Selbstständige einen Pfandkredit erhalten können. Die Mindestkreditsumme beträgt hierbei 500 Euro. Die maximale Kreditsumme wird hingegen gar mit 1.000.000 Euro angegeben. Eine Bonitätsprüfung ist nicht erforderlich und erleichtert die Vergabe.

Weitere Informationen zum Pfandkredit für Selbstständige.

Gründerzentren sollen Jungunternehmern unterstützen

In Deutschland entstehen in immer mehr Städten Gründerzentren, die Jungunternehmern bei der Firmengründung helfen und ihnen beratend zur Seite stehen können. Rund 300 Gründerzentren gibt es derzeit hier. Diese sind in der Regel durch Städte oder Gemeinden getragene öffentliche Einrichtungen und können entweder allen Branchen offen stehen, oder sind auf technologische Unternehmen spezialisiert, wie beispielsweise der Informationstechnik, der Nano- oder Biotechnologie, oder der Medizintechnik. Gründerzentren werden oftmals in Universitätsstädten eingerichtet, um neue Unternehmen in der Nähe von Forschungseinrichtungen zu fördern. Dadurch ergeben sich für Jungunternehmer leichter Kontakte zu neuen, innovativen Entwicklungen in verschiedenen technologischen Bereichen. Zudem sind die einzelnen Gründerzentren in einer gemeinsamen ‚Arbeitsgemeinschaft Deutscher Technologie- und Gründerzentren‘ miteinander vernetzt, was ebenfalls den Erfahrungsaustausch erleichtert. Ähnliche Verbände gibt es auch auf Landesebene, wovon vor allem regionale Start-Ups profitieren. Wer plant ein eigenes Unternehmen zu gründen, sollte sich deshalb vorab nach Gründerzentren in seiner Gegend erkundigen und deren Angebote in Anspruch nehmen.