Forum

Notifications
Clear all

Kein Vorsteuerabzug bei Strafverteidigungskosten  

  RSS
Frank
(@frank)
Estimable Member

Kommt ein Selbstständiger in die unschöne Situation einer Straftat bezichtigt zu werden, kann er die Vorsteuer der Anwaltskosten nur geltend machen, wenn die Verteidigung nötig ist da die Straftat aus der beruflichen Tätigkeit heraus erklärbar ist. Hierzu hat sich der Europäische Gerichtshof geäußert, da so ein Fall vor kurzem das erste mal aufgetreten ist. Bestechung wäre beispielsweise ein Thema welches sicherlich der beruflichen Tätigkeit geschuldet ist. Besser jedoch man bleibt auf dem richtigen Weg, dann stellt sich die Frage erst gar nicht.

Zitat
Veröffentlicht : 15/08/2013 12:43 pm
Share:
Anbieterwertung