Leasing & Factoring immer interessanter für Gründer

Um die Liquidität einer Firma zu erhalten und flexibel zu bleiben, sind Unternehmer oftmals auf Kredite angewiesen. Diese sind jedoch aufgrund der Finanzkrise, vor allem für Gründer, denen es noch an Sicherheiten fehlt, nur schwer zu erhalten. Anstelle eines Kredits setzen deshalb viele Selbständige verstärkt auf Leasing und Factoring. Dadurch verringern sich die Risiken und die Bilanzen werden verbessert. Die meisten Menschen kennen Leasing nur für Fahrzeuge. Doch inzwischen gibt es viele wichtige Produktionsmittel, die geleast werden können. Dazu gehören die verschiedensten Produktionsanlagen, EDV-Geräte oder sogar Immobilien. Der Vorteil von Leasing ist, dass die ratierliche Zahlung zeitgleich mit der Nutzung der Geräte erfolgt, so dass Unternehmer nicht mit großen Anschaffungskosten in Vorleistung gehen müssen und finanziell flexibel bleiben. Außerdem bietet Leasing auch steuerliche Vorteile. Eine noch weniger bekannte Finanzierungshilfe ist das Factoring. Dabei werden Forderungen von Firmen regelmäßig an ein Factoring-Institut verkauft. So erhält die Firma das erarbeitete Geld, zum Beispiel aus Verkäufen und Dienstleistungen sofort. Auch das Ausfallrisiko wird damit ausgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.