Bausektor massiv unter Druck

Die neuen Daten von Markit geben zu denken. Die Bausektor gerät weiter unter Druck. Vor allem die Probleme in der Lieferkette bei Vorprodukten, Zwischenprodukten bereiten immer mehr Kopfschmerzen. Gestern hatten die Daten von der Autoproduktion bereits für eine negative Überraschung gesorgt. Es wurde nur halb so viel Fahrzeuge produziert, wie noch im Herbst 2020. Auch hier, Zwischenprodukten fehlen, die Produktion geht auf Kurzarbeit und im Zuge dessen nimmt der Preisdruck immer weiter zu. Wird dieser Kostendruck an den Verbraucher weitergereicht? Dann dürfte das Thema Inflation zusätzlich bald in den Fokus rücken.

Unternehmen hätten die Möglichkeit die Schwierigkeiten mit flexiblen Finanzierungen zu umschiffen. Flexible und fortlaufende Kreditlinien, echte Betriebsmittelkredite, würden die direkte Last etwas abmildern.

Wie sind eure Erfahrungen bezüglich Lieferkette und Preisdruck?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.