34.000 freie Ausbildungsplätze – IHK sucht Lehrlinge

Trotz beklagtem Lehrstellenmangel, sind in Industrie und Handel noch immer 34.000 Lehrstellen frei. Inzwischen wirbt die Wirtschaft um Schulabgänger, die den Anforderungen genügen. In der Lehrstellenbörse der IHK werden derzeit für das laufende Jahr 20.000 und für nächstes Jahr 14.000 Ausbildungsplätze angeboten. Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Eric Schweitzer, appellierte bei einem Interview mit der „Passauer Neuen Presse“ an Jugendliche, die momentan sehr guten Chancen auf eine Ausbildung zu nutzen. „Freie Lehrstellen gibt es in allen Regionen und in fast allen IHK-Berufen“, erklärte er. Entscheidend für eine erfolgreiche Bewerbung sind nicht unbedingt nur gute Zeugnisnoten, wie Schweitzer beteuert. „Gute Zeugnisnoten alleine sagen noch wenig über die praktischen Begabungen von Bewerbern aus.“ Bei so akutem Lehrlingsmangel haben auch leistungsschwächere Jugendliche eine gute Chance, auf einen Ausbildungsplatz, wenn sie es schaffen, sich angemessen zu präsentieren und beim Vorstellungsgespräch glaubhaft zu vermitteln, dass sie bereit sind sich zu engagieren. Vor allem angehende Kaufleute für den Einzelhandel, Bürokaufleute, Köche und Restaurant- oder Hotelfachleute, sowie Lehrlinge für Informatik-Berufe, werden verstärkt gesucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.