ECO untersucht Online-Sicherheit von Handwerksbetrieben

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V (ECO) hat die Online-Sicherheit deutscher Handwerksunternehmen untersucht. Dabei zeigte sich, dass Schadsoftware auf Firmenwebseiten zu den größten Online-Gefahren gehören, denen das deutsche Handwerk ausgesetzt ist. Zwischen 10 und 50 Millionen Euro Mehrkosten, müssen Handwerksbetriebe demnach tragen, um die durch Schadsoftware verursachten Schäden zu beheben. In einer bundesweiten Umfrage unter Handwerksunternehmen verschiedener Branchen und Größen, gaben 86 Prozent der Befragten an, Angst vor einem unberechtigten Zugriff auf ihren Firmencomputer zu haben. 79 Prozent befürchten zudem, dass ihre Firmenwebseite gehackt und deren Inhalt verändert oder die Webseite blockiert wird. Der Verband deutscher Internetwirtschaft e.V. bietet unter www.initiative-s.de eine kostenlose Prüfung von Firmenwebseiten auf Schadsoftware an. Zudem empfiehlt ECO als Schutzmaßnahme eine regelmäßige Änderung der Passwörter und die Einschaltung einer Anti-Viren-Software, Datensicherung durch Backups, Sicherheitsschulungen der Mitarbeiter und die Verschlüsselung sensibler Daten. Firmen müssen sich außerdem darüber im klaren sein, dass sie auch für die Sicherung gespeicherter Kundendaten verantwortlich sind und diese ebenso gut geschützt werden müssen, wie wertvolle Firmengeheimnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.