Umfrage zur Arbeitsmotivation

Die Edenred Deutschland GmbH ist führend bei der Beratung zu individuellen Motivationslösungen. Dafür erstellt das Unternehmen das jährliche sogenannte Edenred-Ipsos-Barometer, dass die Motivation und den Wohlfühlfaktor am Arbeitsplatz erfragt und analysiert. 2014 wurden dafür rund 8800 Arbeitnehmer, aus Deutschland, Belgien, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal und Schweden befragt. Dabei zeigten sich wachsende Veränderungen im Arbeitsethos. So erklärten in Deutschland, mit 51 Prozent, über die Hälfte der Befragten, in ihrer Freizeit durch ihre Arbeit in Anspruch genommen werden und dies für sie b dass sie verstärkt auch bereits zur Normalität gehört. Bei Managern und Unternehmensleitern liegt deren Anteil sogar bei 88, europaweit bei durchschnittlich 84 Prozent. Der zunehmende Einfluss der Arbeit auf die Freizeit, bereitet mit 30 Prozent, den deutschen Arbeitnehmern die größte Sorge, während die Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes gesunken ist. Trotzdem sind 91 Prozent der befragten Deutschen glücklich bei der Arbeit. Unabhängig davon, fanden jedoch 36 Prozent, also mehr als jeder dritte Studienteilnehmer, die Talentförderung in ihrer Firma unzureichend. 31 Prozent kritisierten die Arbeitsorganisation und 30 Prozent wünschten sich mehr Maßnahmen um das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu erhöhen. Als Fazit der Studie fanden die Eldred-Experten eine fließende Grenze zwischen Berufs- und Privatleben, der von vielen Mitarbeitern akzeptiert wird. Allerdings erhöht die ständige Erreichbarkeit, über PC, Tablet oder Smartphone, auch die Gefahr für Burn-Out-Erkrankungen, die in den vergangenen Jahren immer häufiger zu Arbeitsausfällen führen. Erste Firmen haben deshalb damit begonnen, die Möglichkeit der Arbeit in der Freizeit einzuschränken, wie beispielsweise durch automatische Telefonumleitungen, nach Feierabend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.