Erneute mehrere Millionen E-Mail-Passwörter gestohlen

Nachdem wiederholt ein millionenfacher Diebstahl von E-Mail-Passwörtern verschiedener E-Mail-Anbieter bekannt wurde, haben die Anbieter; Freenet, gmx, Vodafone, Kabel Deutschland, web.de und die Deutsche Telekom versprochen, sofort die betroffenen Kunden zu benachrichtigen. In Deutschland sind drei Millionen Nutzer betroffen – weltweit mehr als 18 Millionen, wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erklärte. Außerdem wies das BSI darauf hin, dass die E-Mail-Anbieter nicht dazu verpflichtet sind, die ausspionierten Kunden zu informieren, da ihnen zwar der Account, nicht aber das Passwort zur Verfügung gestellt wurde. Deswegen haben Nutzer der E-Mail-Adressen kein Recht auf sofortige Bekanntgabe eines solchen Hacker-Erfolgs, sondern müssten sich selbst um die Sicherheit ihrer Mail-Accounts kümmern. Zur Unterstützung bietet das Amt auf „sicherheitstest.bsi.de“ einen Test an. Dort kann jeder seine E-Mail-Adresse prüfen lassen. Wer von dem Passwort-Diebstahl betroffen ist, erhält dann eine Mail von BSI. Prinzipiell ist es allerdings sinnvoll und der beste Schutz, seine Passwörter regelmäßig zu wechseln. Es ist nicht das erste Mal, dass große Datenmengen gestohlen werden. Erst im Januar hatten Hacker 16 Millionen Online-Identitäten gestohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.