Lebensleistungsrente ab Sommer 2013 geplant

Die von der Regierungskoalition beschlossene Lebensleistungsrente, soll nach Angaben von Bundesarbeitsministerin, Ursula von der Leyen (CDU), ab August 2013 in Kraft treten. Damit würde die Rente für Geringverdiener ab diesem Zeitpunkt bei rund 850 Euro liegen. Die Ministerin hofft, dass die Details der inzwischen erzielten Einigung schnellstmöglich erarbeitet werden können. Trotz einiger Abstriche an ihren ursprünglichen Plänen, ist Ursula von der Leyen mit dem erzielten Kompromiss zufrieden. So konnte sie unter anderem durchsetzen, dass Beitragszahler, die mindestens 40 Jahre in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben, etwas mehr als die Grundsicherung erhalten, auch wenn die Beitragshöhe aufgrund niedriger Löhne diese Rentenhöhe nicht hergeben. Ursula von der Leyen: „Wer 40 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat, muss nicht zum Sozialamt gehen, wenn die Rente nicht reicht.“ Auch für die private Altersvorsorge wird es eine Änderung geben. So sollen die daraus erzielten Gewinne bei Geringverdienern nicht mehr der Grundsicherung angerechnet werden, wie es bisher der Fall ist. Dadurch lohnt sich die private Altersvorsorge auch für Geringverdiener.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.