Seminarangebote sind oft überbewertet

Das Angebot an Schulungen und Seminaren wächst in Deutschland kontinuierlich. Gerade für Existenzgründer werden eine Vielzahl an Kursen angeboten, die den potentiellen Jungunternehmern helfen sollen, die ersten Hürden der Selbständigkeit zu überwinden. Allerdings halten viele dieser Kurs-Angebote nicht, was sie versprechen. Die Stiftung Warentest hat 36 Existenzgründungsseminare genauer unter die Lupe genommen. Das Urteil fällt ernüchternd aus. Viele Veranstalter, gerade kostengünstiger Seminare, nutzten diese vorrangig um weitere, kostenintensive Schulungen anzupreisen. Andere Anbieter kürzten die geplanten Kurse nach Beginn, ohne nähere Begründung, oder boten nur unzureichende Inhalte. Die meisten Schulungen wurden ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse der Teilnehmer durchgezogen. Wichtige Übungen, die wesentliche Fähigkeiten vermitteln sollten, kamen in den meisten Seminaren zu kurz. Positiv bewertet wurden im Süden Deutschlands die Handwerkskammer Pfalz, die IHK Akademie München, im Norden Deutschlands das Unternehmen „LeinenLos“, im Westen das „Institut-Gründungsoffensive.de“ und „dbt“ und in Ostdeutschland das „Gründer-Unternehmer-Zentrum“. Bundesweit die beste Beurteilung erhielt das Unternehmen „Mennesclou“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.