Mindestlohn: Wird eine Taxifahrt bis zu 25% teurer?

Taxi-Fahrgäste müssen zukünftig mit einer Fahrpreissteigerung von bis zu 25 Prozent rechnen. Das erklärte der Geschäftsführer des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbands (BZP), Thomas Grätz, in einem Interview mit dem Magazin „Focus“. „Damit alle Fahrer 8,50 pro Stunde bekommen können, müssen die Tarife im Durchschnitt um 25 Prozent steigen.“ Das ist eine direkte Folge der geplanten Einführung des Mindestlohns von 8,50 Euro pro Stunde. Dadurch verteuern sich auch die Tarife. Die Erhöhung der Fahrpreise müssen allerdings mit den Gemeinden und Kommunen abgesprochen werden. Kay Ruge, der Vize-Geschäftsführer des Deutschen Landkreistages verspricht eine zügige Anpassung der Tarife und die Bemühung, diese trotz der nötigen Erhöhung möglichst sozialverträglich zu gestalten. Aktuell verdienen Taxifahrer durchschnittlich nur 6,50 Euro pro Stunde, wovon viele von ihnen kaum leben können. Der Mindestlohn wurde Anfang des Monats beschlossen und soll noch vor Beginn der Sommerpause flächendeckend eingeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.