P2P-Kredite als attraktive Anlageform!

Mario Draghi und die Notenbanker der Welt tragen eine Schuld in sich! Durch eine Nullzinspolitik haben sie viele klassische Anlageformen (Tagesgeld, Sparbuch, Festgeld) zerstört und mittlerweile verunsichern sie sogar die Börsen. Der DAX notiert aktuell knapp 20% unterhalb seines Vorjahreshoch – eine alternativlose und attraktive Anlage schaut anders aus…

Wo soll man sein Geld nun noch anlegen?

Ich nutze seit gut 10 Monaten die Anlagemöglichkeiten der Kreditmarktplätze/ P2P-Kredite. Ein Anlegerpool aus privaten Investoren/ Anlegern finanziert Kreditwünsche von anderen Privatpersonen und Unternehmern. Natürlich können sie entscheiden, welche Projekte sie mit einem Geldbetrag unterstützen möchten. Sogar Kleinstbeträge um 10 Euro sind pro Projekt möglich und eine hohe Diversifizierung ermöglicht dann auch eine gute Risikostreuung.

Ich verwende mittlerweile fast nur noch den international tätigen Anbieter Mintos, welcher eine enorme Anzahl an verschiedenen Kreditprojekten anbietet. Im Gegensatz zu den deutschen Anbietern, wie Auxmoney oder Lendico, ist bei Mintos ohne Probleme auch eine Rendite von 12% zu erreichen. Viele Projekte sind sogar durch eine kostenlose Ausfallversicherung geschützt! Falls es zu Zahlungsausfällen kommt, werden von Mintos die offenen Beiträge (inkl. Zinsen!) übernommen und auf das Konto transferiert. Ein wichtiger Zusatzpunkt, welcher den Anbieter weiter nach oben hebt.

Zusätzlich können im „Auto Invest“ automatisch und nach eigenen Wünschen in Kreditprojekte investiert werden. Sämtliche Arbeit wird einen damit abgenommen. Ich verwende nur noch diese Möglichkeit. So investiere ich aktuell automatisch in Projekte mit bis zu 3 Monaten Laufzeit (ich möchte das Geld nur kurzfristig binden), nie mehr als 25 Euro und nur Projekte mit mind. 12% Rendite.

Fazit nach 10 Monaten:

Es gibt noch gute und sichere Geldanlagen, die ein Rendite im 2-stelligen Prozentbereich selbst kurzfristig erreichen!

>> Weitere Informationen zu Mintos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.