Von der Arbeitslosigkeit in die Selbstständigkeit

Sich selbständig zu machen ist in Deutschland heute sehr einfach und wird aktuell auch durch verschiedene Maßnahmen staatlich unterstützt. Wer mit dem Sprung in die Selbständigkeit seiner Arbeitslosigkeit entkommen will, kann mit einer finanziellen Hilfe in Form einer längerfristigen Zuzahlung vom Staat rechnen. Auch im informellen Bereich wird von den Ämtern viel geboten. Trotzdem liegt Deutschland mit nur rund acht Prozent an Selbständigen unter dem europäischen Schnitt, der bei circa 11 Prozent liegt. Dabei besteht eine gute Chance, nicht nur wieder arbeiten zu können, sondern sich auch durch die neuen Anforderungen weiter zu entwickeln. Außerdem eröffnet die freie Entscheidung über Arbeitsaufwand und Arbeitszeit jedem die Möglichkeit, den Beruf besser an das Privatleben anzupassen. Zumindest theoretisch. Wer sich entscheidet selbst unternehmerisch tätig zu werden muss sich auch darüber im Klaren sein, dass jede Fehlentscheidung zu Lasten der Einnahmen geht und das vorgenommene Ziel nur erreicht werden kann, wenn neben einem guten Erfolgsplan auch viel Fleiß und Ausdauer vorhanden ist.

Ein Gedanke zu „Von der Arbeitslosigkeit in die Selbstständigkeit

  1. Pingback: Arbeitslosengeld: Höhere Beiträge für Selbständige | Das Unternehmerportal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.