Arbeitslose den Schritt in die Selbständigkeit ermöglichen

Um vor allem Arbeitslosen den Schritt in die Selbständigkeit und damit in eine bessere und von staatlicher Unterstützung unabhängige Zukunft zu erleichtern, hat das Bundeswirtschaftsministerium im Rahmen der Initiative „Gründerland Deutschland“, einen Expertenrat für Existenzgründer zusammen gerufen, bei dem Interessierte am 3. Mai zwischen 17.00 und 19.00 Uhr anrufen und Fragen zum Thema stellen können. Wissen sollte man zum Beispiel vorher, welche Förderprogramme der Staat für die Existenzgründung anbietet, welche Voraussetzungen für den Einstieg in die Selbständigkeit unabdingbar sind, oder welche Möglichkeiten der Finanzierung eines neuen Betriebes es gibt. Beantwortet werden die Fragen von Holger Richter aus dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, der hier in der Abteilung für Förder- und Finanzberatung arbeitet, von Andreas Beitzen, Mitglied der KfW Bankengruppe, von Horst Zaglauer, aus der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und von Dr. Martin Kammerer, der für Handel, Dienstleistung und Steuern in der Regensburger Industrie- und Handelskammer tätig ist. Die Telefonnummern und weitere grundlegende Informationen zur Selbständigkeit, finden sich unter; existenzgruender.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.