Archiv der Kategorie: Finanzen

Veränderte Abgabefristen für die Steuererklärungen beachten!

Die Jahresmitte wurde bereits durchschritten und normalerweise stehen in dieser Zeit die Abgabefristen für die Steuererklärungen an. Aufgrund der Coronapandemie wurden diese jedoch nach hinten verschoben!

Folgende Abgabefristen für die Steuererklärung sind für 2021 verbindlich:

  • Steuerpflichtige ohne Steuerberater haben ihren Abgabetermin nun am 31.10.2021, anstatt Ende Juli.
  • Steuerpflichtige, die ihre Erklärung Dank Steuerberater übermitteln hätten ihre Frist erst am 31.05.2022.

Noch ein Hinweis! Der 31.10.2021 ist ein Sonntag und der 01.11.2021 in einigen Bundesländern ein Feiertag. Der Abgabetermin verschiebt sich somit nochmal auf den 01.11. (ohne Feiertag) bzw. den 02.11. (mit Feiertag).

Bei Fragen und Unklarheiten sind wir wie immer im Forum für euch da!

Neustarthilfe Plus endlich gestartet! Jetzt beantragen.

Es hat lange gedauert, aber nun ist es endlich möglich! Die Neustarthilfe Plus (und die Überbrückungshilfe 3 Plus) können seit heute Vormittag beantragt werden. Solo-Selbstständige können hierbei wie gewohnt den Direktantrag wählen. Die Förderung wird dann innerhalb der nächsten Tage als Vorschuss überwiesen. Die maximale Förderung liegt hierbei bei 4.500, – Euro.

Der Antrag wird über die Webseite des Wirtschaftsministeriums eingereicht:

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/

Die Höhe der Förderung reicht trotzdem nicht aus?

Dann wäre ein Blick zu Iwoca ratsam. Liquiditätsengpässe können Selbstständige & Unternehmer mit deren Hilfe flexible überbrücken.  

Einige Vorteile:

  • Komplett flexible Laufzeiten und anpassbare Kreditsummen. Sondertilgung jederzeit kostenfrei möglich. Daher sehr interessant, um kurzfristig Engpässe auszugleichen.
  • Kaum Bürokratie und sehr hohe Genehmigungsraten. 
  • Keine Sicherheiten werden verlangt!
  • Keinerlei Bearbeitungs- oder Auszahlungsgebühren.

Verspätung! Wann kommt die Überbrückungshilfe III plus/ Neustarthilfe plus?

Die Fragen im Forum mehren sich. Der Förderzeitraum für die Überbrückungshilfe III plus/ Neustarthilfe plus ist zum 01.07. eigentlich schon gestartet und soll bis Ende September laufen. Doch auf der Seite des Ministeriums (https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de) ist dazu rein gar nichts zu finden, sondern es werden nur die bereits ausgelaufenen Programm gelistet.

Wie ist denn nun der aktuell Stand? Wann startet die Überbrückungshilfe III?

Wir haben im Wirtschaftsministerium nachgefragt und leider neben vielen Entschuldigungen keinen konkreten Termin erhalten. Die Antragsstellung soll vielmehr zwischen Mitte Juli und Ende Juli ermöglicht werden. Eine kleine Wartezeit wäre damit leider noch hinzunehmen.

+ + Update + +

Die technische Umsetzung bei der Neustarthilfe Plus/ Überbrückungshilfe Plus lässt leider weiter auf sich warten. Mal wieder möchte man meinen… 

Aktuelle Liquiditätsengpässe könnten Selbstständige & Unternehmer jedoch auch mit Iwoca flexible überbrücken.  

Einige Vorteile:

  • Komplett flexible Laufzeiten und anpassbare Kreditsummen. Sondertilgung jederzeit kostenfrei möglich. Daher sehr interessant, um kurzfristig Engpässe auszugleichen.
  • Kaum Bürokratie und sehr hohe Genehmigungsraten. 
  • Keine Sicherheiten werden verlangt!
  • Keinerlei Bearbeitungs- oder Auszahlungsgebühren.

Wer momentan nicht länger auf die Hilfe vom Bund warten kann, sollte sich bei Iwoca eine kurzfristige Überbrückung anschauen. Nach Auszahlung vom Bund kann die Kreditlinie bei Iwoca problemlos zurückgegeben werden. 

Überbrückungshilfe III & Neustarthilfe wird verlängert

Es hatte sich bereits angedeutet! Die Überbrückungshilfe III & Neustarthilfe werden um 3 Monate bis Ende September verlängert. Ursprünglich sollten die Hilfen zum Monatsende Juni auslaufen. Mit dieser Verlängerung soll der Übergang zurück zur “Normalität” erleichtert werden.

Die Neustarthilfe für Soloselbstständige wird hierbei von 7.500,- Euro auf 12.000,- Euro erweitert.

Der Antrag für die neue Überbrückungshilfe III Plus/ Neustarthilfe soll gegen Ende Juni möglich sein.

Inflationsrate springt nach oben – Steigen jetzt die Zinsen?

Die Verbraucherpreise/ Inflation in Deutschland steigt mit 2.5% auf den höchsten Wert seit 10 Jahren. Zwei Faktoren gilt es hierbei zu berücksichtigen. Beim Anstieg handelt es sich zum Teil auch um Basiseffekte aus der harten Lockdownzeit, aber dennoch sind waren zum Zeitpunkt der Datenerhebung noch viele Branchen unter Einschränkungen bzw. komplett geschlossen. Ein weiterer Anstieg in den “Öffnungen” hinein wäre somit sehr wahrscheinlich. Ein zu starker Anstieg könnte die Zentralbanken (EZB) veranlassen ihre Geldpolitik zu straffen. Im weiteren Schritt dürften dann auch die Zinsen wieder anziehen. Dies dürfte sich jedoch noch mehrere Monate hinziehen.