Werbegeschenke & Giveaways richtig nutzen

Noch immer sind bedruckte Werbemittel bei Firmen und Kunden beliebt. Die Kunden freuen sich über kleine Geschenke und mit dem richtigen Aufdruck bleibt das Unternehmen auch lange im Gedächtnis. Voraussetzung dafür ist, dass der bedruckte Artikel auch sinnvoll ist und längere Zeit benutzt werden kann, wie beispielsweise Kugelschreiber oder Feuerzeuge. Außerdem sollte die gedruckte Botschaft gut überlegt sein. Je nachdem, ob man einfach den Firmenname bekannt machen möchte, oder ein spezielles Angebot bewerben will, sollten das Logo des Unternehmens und vielleicht eine Kontaktoption, wie die Telefonnummer, oder die URL verwendet werden. Am einfachsten ist es zwar, eine Werbeagentur zu beauftragen, aber das ist relativ teuer und für Jungunternehmer nicht zu empfehlen. Inzwischen lassen sich aber schnell günstige Anbieter im Internet finden, die auch Probeartikel versenden, so dass man sich vorab ein Bild davon machen kann, wie der gewünschte Artikel aussehen könnte. Als Faustregel gilt, je größer die bestellte Artikelmenge, umso geringer der Preis. Das kann einen Preisunterschied von bis zu 70 Prozent ausmachen, so dass es sich lohnt, im Voraus zu überlegen, wie viele Werbeartikel man gebrauchen kann, statt mehrfach kleinere Mengen zu ordern.

2 Gedanken zu „Werbegeschenke & Giveaways richtig nutzen

  1. Ulla Schneider

    Werbegeschenke und Giveaways sind ohne Frage ein bewährtes Mittel, auf sich aufmerksam zu machen, sich bei Kunden in Erinnerung zu bringen und im Gedächtnis zu bleiben.

    Allerdings bin ich sehr unglücklich mit den von Ihnen gewählten Beispielen: Kugelschreiber und Feuerzeug.

    Meinen Sie wirklich, dass Sie als Unternehmen mit einem Kugelschreiber oder Feuerzeug im Gedächtnis Ihres Kunden bleiben? Wenn höchstens als “Die, die immer noch Kugelschreiber verschenken” – und das ist mit großer Wahrscheinlichkeit nicht das Image, das Sie verbreiten möchten.

    Es gibt schon ein paar Dinge mehr zu beachten bei der Auswahl des passenden Giveaways (und daher ist die Unterstützung einer Werbeagentur nicht kategorisch auszuschließen)
    Es sollte
    – in einem Bezug zu Ihrem Unternehmen stehen
    (Beispiel: als Betreiber eines Internetportals ist der Kugelschreiber als Werbegeschenk eher out – denn für die Nutzung der Dienstleistung des Unternehmens benötigt man keinen Kugelschreiber)

    – zu Ihrer Zielgruppe passen
    (Was machen Nichtraucher mit einem Feuerzeug? Legen es zu den Grill-Utensilien oder verschenken es)

    – möglichst originell sein, damit bleiben Sie auch in Erinnerung und gewinnen gleichzeitig noch ein “kreatives” Gesicht (sofern das zu Ihrem Unternehmen passt) …. und wird vielleicht sogar noch Freunden, Kollegen, etc. gezeigt – d.h. Sie erreichen weit mehr Menschen, als Sie Werbegeschenke verteilt haben.

    – in Ihr Marketingkonzept eingebunden sein, also Ihre Marketing-Botschaft unterstützen.

    – …

    NichtsdestoTrotz, auch der Kugelschreiber kann als Werbegeschenk super ankommen, wie dieses Beispiel zeigt
    Eine Taxifahrerin berichtete begeistert von einem Kugelschreiber, den sie als Werbegeschenk erhalten hatte. Die Spitze dieses Kugelschreibers leuchtete, sobald die Miene raus kam, sodass sie auch im Dunkeln die Quittungen unterschreiben konnte – ohne die Innenbeleuchtung des Taxis anzumachen.

    Aber auch hier: das Werbegeschenk war zielgruppenorientiert und originell – und wird voller Begeisterung weitergetragen. Bessere Werbung können Sie für Ihr Unternehmen nicht machen – auch mit einem Kugelschreiber. 🙂

     
    Antworten
    1. Stefan Jäckel

      Sehr gut und sehr richtig von Frau Schneider, auch wenn ich ebenfalls der Ansicht bin, dass Jungunternehmer (wie es ja im Artikel heißt) nicht gleich eine Werbeagentur beauftragen müssen, da ja zu Beginn i.d.R. noch nicht so großes Kapital vorhanden ist und daher auch generell mit den Ausgaben gespart werden muss.

      Einfache Werbegeschenke wie Kugelschreiber sind auch fast immer gut, um sich erstmal regional ein wenig bekannter zu machen. Aber um dann eben richtig effektiv zu werden, gilt es sich etwas einfallen zu lassen und wenn man dann den richtigen Artikel gefunden hat, ist ja noch lange nichts fertig..

      Neben dem bereits genannten und dem Design kommen dann ja zusätzlich Fragen auf, wie die Art und Weise, wie die Artikel verteilt werden sollen (Messen, Post usw.).

      Toll fand ich zum Beispiel einen Büro-Allrounder, der in Helikopter-Form Stifte (als Rotorblätter), Büroklammern und Radiergummi bereit hällt.

      Viele Grüße,
      Stefan

       
      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.