Demografische Pause: Warnung vor Wohlstandsknick

Experten warnen vor einem bevorstehenden Wohlstandsknick, der den meisten Deutschen bisher kaum bewusst ist. Noch profitiere Deutschland von einer sogenannten demografischen Atempause, doch bereits in wenigen Jahren, wird sich die gesunkene Kinderzahl, der die Rentnerzahl aus den Kinder-Boom-Jahren gegenüberstehen, massiv auf die Lebensqualität aller Menschen im Land auswirken. Demografen und Finanzexperten rechnen mit schwerwiegenden Auswirkungen auf die Altersvorsorge. Auch Verluste bei Geldanlagen ist bei einer alternden Gesellschaft zu erwarten. „Die Bundesrepublik erlebt derzeit noch eine demografische Pause, die daher rührt, dass lediglich die relativ schwachen Nachkriegsjahrgänge in Rente gehen“, erklärt der Altersvorsorgeexperte Bert Rürup. Bereits vor dem Jahr 2020, also in weniger als sechs Jahren, wird es nach Meinung von Rürup mit dem relativen Wohlstand in Deutschland vorbei sein. Als möglichen Ausweg empfiehlt er dringend, neben dem Ausbau der betrieblichen Altersvorsorge, private Rentenvorsorge zu treffen. Noch immer lassen die meisten Deutschen ihre Altersvorsorge schleifen und geben ihr Geld lieber für aktuell nutzbaren Komfort aus. Sicher ist, dass die gesetzliche Rente, aufgrund der sinkenden Zahl an Beitragszahlern, schon bald nicht mehr ausreichen wird, um den Lebensstandard, oder auch nur den Lebensunterhalt zu sichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.