Ladendiebstähle eine immer größere Belastung

Für Ladenbesitzer sind Diebstähle eine fest eingeplante Größe, bei der Kalkulation der Preise. Trotzdem kosten Diebstähle durch Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter die Unternehmen immer mehr Geld. Für 3,8 Milliarden Euro wurden im vergangenen Jahr Waren gestohlen. Davon 1,9 Milliarden Euro geht auf Kundendiebstähle zurück. 800 Millionen Euro, rund ein Viertel der Gesamtkosten, sollen Mitarbeiter gestohlen haben. Damit gibt es, statistisch betrachtet, in jedem deutschen Haushalt gestohlene Waren im Wert von fast 50 Euro. Gestohlen werden bevorzugt kleine und teure Waren, wie Smartphones, Speicherkarten oder Accessoires. Gleichzeitig verbessern die Geschäftsinhaber ihre Sicherheitsvorkehrungen. 1,2 Milliarden Euro gaben sie 2012 für die Vorbeugung von Diebstählen aus. Einen Großteil der Einbußen müssen sich Ladenbesitzer aber selbst anlasten. So ergab die Untersuchung, dass Verluste für 1,1 Milliarden, die erst bei der Inventur auffielen, durch Lieferanten und vor allem schlechte Organisation der Unternehmer zustande kommen. Dazu gehören beispielsweise Fehlplanungen beim Einkauf, oder falsche Lagerung, die zum Verderben von Waren führte. An der Untersuchung waren 86 verschiedene Unternehmen mit 17.000 Geschäftsfilialen beteiligt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.