Privatversicherte wollen zurück in die Gesetzliche Krankenversicherung

Immer mehr Privatversicherte wollen zurück in eine gesetzliche Krankenkasse. Nach einem Bericht der Zeitschrift „Stern“, betrifft das rund ein Drittel aller privat Versicherten. Das ergab eine Untersuchung des AOK-Bundesverbandes. Dieser erhält immer häufiger Anfragen nach einem Wechsel, zurück in die AOK, oder eine andere staatliche Krankenversicherung. Aufgrund dessen organisierte der Vorstand der AOK, Jürgen Graalmann, eine Umfrage unter Privatversicherten. Graalmann: „Die Ergebnisse sprechen dafür, das heutige System zu überdenken, denn 31 Prozent wollen zurück in die gesetzliche Krankenversicherung.“ Schon früher hatte er auf die finanziellen Folgen verwiesen, die dadurch entstehen, dass Gutverdiener zu privaten Versicherungen wechseln und nur ältere und geringer Verdienende in den staatlichen Krankenversicherungen bleiben. Jetzt fordert Graalmann, einen neuen „integrierten Versicherungsmarkt“ einzurichten, „in dem für Privatversicherer und gesetzliche Kassen die gleichen Regeln herrschen“. Dazu soll auch ein neues Rückkehrrecht gehören, bei dem die Versicherten ihre bei der Privatversicherung angesammelten Altersrückstellungen in die staatliche Kasse mitnehmen können. Auch die Honorare der Ärzte müssten angeglichen werden, da hohe Differenzen zu einer Ungleichbehandlung der Patienten führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.